Im Trauerfall jederzeit für Sie da: (08247) 90115

Vererben nach eigenen Wünschen

Jede volljährige Person, die im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ist, kann ein Testament verfassen. Es muss vom ersten bis zum letzten Buchstaben eigenhändig und handschriftlich verfasst und mit Vor- und Zunamen, Datum, Ort und Unterschrift versehen sein. Grundsätzlich gilt: Je höher und verteilter das Vermögen ist, desto besser ist es, einen Fachanwalt oder Notar einzubeziehen.

Vielerorts setzen sich Eheleute mit dem sogenannten „Berliner Testament“ als gegenseitige Alleinerben ein. Die Kinder werden hierbei erst berücksichtigt, wenn beide Elternteile verstorben sind. Bei größerem Vermögen kann das zu steuerlichen Mehrbelastungen der Erben führen. Selbstständige und Unternehmer sollten sich fachmännisch beraten lassen, um die Angehörigen abzusichern und die Firma nach dem Tod aufrechtzuerhalten.

Wenn das Testament unterzeichnet und hinterlegt ist, sollte die Familie über die Existenz und den Verbleib des Dokumentes informiert werden. Ein Testament kann vom Urheber jederzeit geändert oder widerrufen werden.

Unsere Anzeigen

Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen Unser Anzeigen